Go to Top

DIE CD

„Ich sehe was, was du nicht siehst“

Markus Richter hat die elf Songs in der Zeit von März bis Juni 2010 in Hamburg aufgenommen. Unterstützt wurde er dabei von Freunden und Musikern aus dem Tivoli-Orchester (www.tivoli.de).

„Ich sehe was, was du nicht siehst“ ist ein melancholisches und bisweilen auch bewegendes Debütalbum geworden, welches zum Zuhören und Nachdenken einlädt.

Die CD inklusive 16seitigem Booklet ist seit Juni 2012 überall im Handel erhältlich, selbstverständlich auch bei Amazon und JPC.
Außerdem kann sie als digitale Version (MP3) ebenso in den gängigen Onlineportalen wie iTunes erworben werden!

In gewisser Weise ist Markus Richters Debüt "Ich sehe was, was du nicht siehst" eine klingende Liebeserklärung an seine Stadt Hamburg. Die Landungsbrücken, St. Pauli, die Elbe und die Menschen, die dort leben: Markus Richter begegnet ihnen poetisch, zart und sensibel. Originelle Texte, schöne Melodien, sorgfältig produziert. Ein gelungener Start.
(Rezension in FOLKER, März 2011)

Wer noch niemals durch einen "Wald vorlauter Bäume" gelaufen ist, in "Rätselhaft genommen" wurde oder "philosophisch über den Nutellarand" geblickt hat, der kann sich mit dem Schauspieler und Sänger Markus Richter auf eine "sprachlich-musikalische Entdeckungsreise" begeben. Mit seinem Debüt-Album als Liedermacher nimmt er uns hinein in die Höhen und Tiefen der zwischenmenschlichen Beziehungen. Doch was Hörer und Hörerinnen hier erwartet, sind nicht kitschige Liebeslieder, sondern sprachliche und musikalische Kunstwerke, die den Charakter von Chansons zeigen. Elf Songs - elf klingende Erzählungen, über das, was eine Begegnung, eine Freundschaft, eine Liebe oder eine Trennung im Gefühlsleben bewirkt. Überraschend anders sind vor allem die Liedtexte, die vom ersten Song an zum genauen Hinhören auffordern.
(Christine Bartholomae)

Christine Bartholomae

Alles in allem ist es ein sehr persönliches Album geworden... Ich hatte zuerst nur eine vage Idee im Kopf, wollte eine Art Bestandsaufnahme machen. Doch so nach und nach kamen neue Eindrücke und Inspirationen hinzu, die sich letztlich zu den nun veröffentlichten Songs entwickelten.
(Markus Richter)

Markus Richter